Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jung und alt zugleich

Pfarrei Kirner Land St. Hildegard

Sehr geehrte, liebe Besuchende, es ist schön, dass Sie den Weg zu unserem Internetauftritt der Pfarrei Kirner Land St. Hildegard gefunden haben.

Die Pfarr- und Kirchengemeinde Kirner Land St. Hildegard ist jung und alt zugleich. So wurde diese zum 01. Januar 2022 neu gegründet aus den ehemaligen Pfarreien und Kirchengemeinden Becherbach Maria Himmelfahrt, Bruschied St. Franz Xaver, Kirn St. Pankratius mit Filiale (Kirnsulzbach) St. Josef Calasanza und Oberhausen Maria Himmelfahrt, und dem Ortsteils Hochstädten der Ortsgemeinde Hochstetten-Dhaun.

Geschichtlich betrachtet geht die neu gegründete Pfarr- und Kirchengemeinde auf die Zeit der Gründung des Landkapitels Kirn im Archidiakonat des Domprobstes von Mainz in mittelalterliche Zeit zurück. Mainz, Erzbistum: Sprengel und Verwaltung – Historisches Lexikon Bayerns (historisches-lexikon-bayerns.de) (Die Entwicklung der Pfarrorganisation im linksrheinischen Erzbistum Mainz: Das Archidiakonat St. Martin in Bingen. Die Landkapitel Sobernheim und Kirn im Archidiakonat des Dompropstes. Gesellschaft für mittelrheinische Kirchengeschichte, Mainz 1977) Beschreibung: Die Entwicklung der Pfarrorganisation im linksrheinischen Erzbistum Mainz (ixtheo.de)

So kehren wir also nach einer zeitlich breit gefächerten Pfarrstruktur zu den Wurzeln der Christianisierung zurück. Die Pfarrei Kirner Land St. Hildegard ist eine sogenannte Diaspora - Pfarrei. So leben die katholischen Christ*innen hier in einer geograpfisch reizvollen Mittelgebirgslandschaft und dem schönen Nahetal in der Minderheit.

Mit unseren evangelichen Geschwisterkirchen wollen wir den Menschen "Nahe" sein und der der Aussage Christi folgend "Ich will, dass sie das Leben haben, und es in Fülle haben" (Joh 10.10b) ein Gesicht geben.

Viel Freude bei Ihrem Besuch, gerne auch vis-à-vis, von Angesicht zu Angesicht,

für alle Seelsorgenden und Mittarbeitenden,

Walter Fuß, Dekan

Neuigkeiten aus der Pfarrei

  • Vandalismus
  • Cafe International
  • Verwaltungsrat
  • Orgel

Vandalismus in der Pfarrkirche St. Pankratius

Leider ist es in unserer neu renovierten Pfarrkirche St. Pankratius in der kürzeren Vergangenheit zu Vandalismus - Vorfällen gekommen. 

Wiederholt wurden tagsüber in unserem Kleinod mutwillig Kerzen und Kerzengläser zerstört, die Osterkerze beschädigt, der Hochaltar beschmutzt und aus dem Fürbitt-Buch einzelne Seiten herausgerissen, verschmiert und ach angekokelt. Dies hat inzwischen Ausmaße angenommen, die wir nicht mehr tolerieren können und wollen, eine Anzeige bei der Polizei wurde erstattet.  

Aus diesem Grund sehen wir leider vorerst die Notwendigkeit, die Kirche außerhalb der Gottesdienstzeiten für den Besucherverkehr bis auf Weiteres geschlossen zu halten. Sollten Sie dennoch die Kirche für das persönliche Gebet oder die innere Einkehr nutzen wollen, so melden Sie sich bitte sehr gerne bei uns im Pfarrbüro, wir öffnen das Gotteshaus für Sie.  

Überdies sind wir für sachdienliche Hinweise, die den Vandalismus betreffen, dankbar. 

Wir bitten um Verständnis! 

Kirner Cafe international startet wieder

- Ehrenamtliche Helfer werden gesucht -

Die Ökumenische FlüchtlingsInitiative sucht ehrenamtliche Helfer, die das einmal monatlich stattfindende Café International tatkräftig unterstützen. Gebraucht werden Menschen, die das Treffen vorbereiten, den gastlichen Rahmen stellen und nachher aufräumen.

Hier bietet sich Einheimischen und Menschen mit Migrationshintergrund die Möglichkeit, einander zu begegnen und ins Gespräch zu kommen.

Das erste Café wird am 20.07.2022 stattfinden. 

Wer mitmachen möchte, melde sich bitte bei Pfarrer Volker Dressel unter 06752-2370 oder im katholischen Pfarrbüro unter 06752-2278 

Neuer Verwaltungsrat der Kirchengemeinde Kirner Land St. Hildegard 

In der 04. Sitzung des Pfarrgemeinderates der Pfarrei und Kirchengemeinde Kirner Land St. Hildegard wurde am 14. 06. 2022 der erste Verwaltungsrat der fusionierten Kirchengemeinde in geheimer Wahl gewählt: 

Am Montag, 05.07.2022, hat sich der neue Rat um 19:30 Uhr im Sitzungszimmer des Pfarrhauses, 55606 Kirn, Kolpingweg 1 konstituiert. 

Der Verwaltungsrat der Kirchengemeinde und Pfarrei Kirner Land St. Hildegard besteht aus den 6 gewählten Mitgliedern: 

Nach Eingang der Zustimmung und Unterzeichnung der Datenschutzerklärung der Diözese werden die Namen auf der Homepage der Pfarrei und im Pfarrbrief veröffentlicht werden.

Die neuen Räte – Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat – lösen die bisher amtierenden Damen und Herren Räte in Ihrem Amt ab; somit haben wie einen Abschluss und einen Neubeginn zugleich. 

Den ausscheidenden Damen und Herren Räten danke ich für Ihre vertrauensvolle Zusammenarbeit in den alten Gremien, für ihr Engagement und Ihr Sorgen für die ihnen anvertrauten Menschen und das Vermögen der Kirchengemeinden und Pfarreien. 

Mehrere Personen haben dies über viele Jahre hinweg im Ehrenamt und unentgeltlich mit großem Einsatz getan. 

Eine besondere Herausforderung war dabei mit Sicherheit die Zeit der langen Vakanzen und die Gestaltung der Vorbereitung mit dem Ziel der Fusion in der Umsetzung der Synodenergebnisse, die Renovierungsarbeiten und Baumaßnahmen in und an den unterschiedlichen Kirchen und Gebäuden und die Restauration der Orgel in der Kirner Kirche St. Pankratius. 

An dieser Stelle danke ich den Ausscheidenden für ihren unermüdlichen Einsatz, das Aufreiben Ihrer Nerven, Ihr Sorgen und Ihr Mühen.

Mit den Neugewählten werde ich mir Gedanken machen, in welchem Rahmen und in welcher Form wir Ihrem Einsatz ein Dankeschön sagen können über diesen Teil der Veröffentlichung hinaus. 

Wenn ich auch erst etwas mehr als eineinhalb Jahre bei Ihnen tätig bin, und die Zeit der gemeinsamen Wegstrecke überschaubar ist, danke ich Ihnen ganz herzlich für die gesamte Zeit, in der Sie unserer Gemeinschaft der Glaubenden Ihre Zeit und Ihr Engagement gewidmet haben. Gott selbst lohne Ihnen Ihren Dienst und er segne Sie und Ihre Familien, 

für alle Menschen der Kirchengemeinde 

Ihr Pfarrer Walter Fuß, Dekan 

Helfen Sie mit, unsere Orgel in der Pfarrkirche St. Pankratius zu erhalten!

Vorstellung der Orgel

Die Orgel in der katholischen Pfarrkirche St. Pankratius in Kirn wurde 1951 von der Firma Oberlinger in Windesheim gebaut. Neben den in der Zeit üblichen Pfeifen aus Zink/Blei wurden auch ältere Register der früheren Orgel der Firma Stumm wie­der verwendet. Dieses historische Materi­al macht den eigentlichen Wert des Instru­mentes aus. Die Orgel verfügt über 34 Register verteilt auf drei Manuale und Pedal. Die Register werden – wie es damals üb­lich war – über eine elektropneumatische Spiel- und Registertraktur zum Klingen gebracht.

Probleme der Orgel

Im Lauf der Jahre häufte sich die Störanfällig­keit des Instrumentes, bedingt durch in den 50ziger-Jahren übliche Verwendung von Mate­rialien, die heute im Orgelbau nicht mehr be­nutzt werden, da sie als ungeeignet erkannt wurden. So zum Beispiel die elektro-pneu­matische Spieltraktur, die heute nur noch in Ausnahmefällen angewandt wird. Hinzu kamen Schäden, die zum Teil durch eindringende Feuchtigkeit, die zur Schimmelbildung, Undichtigkeiten und Rissen in den Holzwindladen geführt haben. Starker Holzwurmbefall und Verschleiß taten ihr Übriges. In der Summe sind schließlich Schäden entstanden, die zu einer starken Funktionsbeeinträchtigung der Orgel geführt haben, die dringend nötige Sanierung ist nur mit einem großen Kostenaufwand zu leisten. Aus diesem Grunde wurde der Orgelbauverein gegründet.

Ziel des Orgelbauvereins

Das Ziel des Orgelbauvereins ist es, eine Or­gel zu schaffen, die mit heutiger Technik des Orgelbaus  in der Lage ist, Gottesdienste zu bereichern, aber auch in Konzerten dem religi­ösen und kulturellen Leben der Stadt Kirn und im Kirner Land gerecht zu werden. Dieses Ziel kann nur mit einer Orgel erreicht werden, die in vollem Umfang dem Standard heutiger Technik des Orgelbaues entspricht und bei regelmäßiger Wartung in den nächs­ten Generationen zuverlässig ihren Dienst ver­richtet.

Mitte 2017 konnte der Auftrag zur Sanierung der Orgel vergeben werden, musste dann im Herbst 2017 wieder eingestellt werden, da die Kirche komplett saniert werden musste. Ende 2021 konnten wir dann die Sanierung der Orgel wieder aufnehmen. Leider hat sich in den letzten vier Jahren das Material erheblich verteuert und es sind weitere Schäden an der Orgel zu Tage getreten. Um unser Projekt erfolgreich zu Ende zuführen, sind nun weitere Mittel in Höhe von ca. 50000,00 € erforderlich!

Dazu benötigt der Orgelbauverein Ihre Hilfe!

Werden Sie Mitglied im Orgelbauverein!

Für 24 Euro im Jahr leisten Sie einen wertvollen Beitrag für unsere Orgel.

Übernehmen Sie eine Patenschaft!

Für jedes Bauteil der Orgel können Sie eine Patenschaft übernehmen, zum Beispiel:

  • 50 Euro für eine kleine Pfeife
  • 100 Euro für eine große Pfeife 
  • 500 Euro für eine Windlade
  • 500 Euro für ein Register
  • 1000,00 Euro für ein Manual

Unterstützen Sie den Orgelbauverein durch Ihre Spenden.

Ihre Beiträge, Spenden und Patenschaften sind steuerlich absetzbar. Wenn Sie sich für eine Patenschaft interessieren, Mitglied des Orgelbauvereins werden, oder das Orgelprojekt auf andere Weise unterstützen wollen, können Sie sich an folgende Adressen wenden:

Katholische Pfarrkirche St. Pankratius Kolpingweg 1, 55606 Kirn,Tel. 06752/2278

Orgelbauverein St. Pankratius Kirn e.V.:

1. Vorsitzender Herr Klaus Käthler,

    Tel. 06752/8096

Schatzmeisterin Frau Christa Endres,

    Tel. 06752/1243355

Dekanatskantor Herr Peter Jansen,

    Tel. 06784/903806

Bankverbindung: Sparkasse Rhein-Nahe,

IBAN: DE92 5605 0180 0017 0491 23

 

Hier zum Download: Der Flyer des Orgelbauvereins

 

Katholisches Pfarramt Kirn

Anschrift:

Kolpingweg 1

55606 Kirn

Tel: +49 6752 2278

info(at)pfarreiengemeinschaft-kirn.de

Sekretärinnen:

Bärbel Dillmann

Nicole Wolf

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr

Unsere Kirchen & Kapellen

  • Bärenbach, Maria unbefleckte Empfängnis

    Adresse:

    Am Sportplatz 1

    55758 Bärenbach

    Kurze Geschichte:

    Der jüngste Kirchenbau in der Pfarrei Kirner Land befindet sich in Bärenbach. Die Marienkapelle wurde 1954/55 mit viel Eigenleistung der gesamten Bevölkerung errichtet. Es ist ein schlichter Saalbau mit halbrunder Apsis. Bemerkenswert sind die Anzahl und Form der verschiedenen Fenster und ihre symbolträchtige Gestaltung.

  • Becherbach, Maria Himmelfahrt

    Anschrift:

    Neue Straße

    55608 Becherbach

    Kurze Geschichte:

    Die Pfarrei Becherbach hatte seit dem Mittelalter eine recht bewegende Geschichte. Sie hatte nie einen eigenen Pfarrer und wurde stets von umliegenden Gemeinden mitversorgt. Mit der Fusion der Pfarreiengemeinschaft Kirn ist sie zum Januar 2022 in der Pfarrei Kirner Land, St. Hildegard aufgegangen. Die ehemalige Pfarrei ist noch heute geprägt vom überwiegend protestantischen Umfeld.

    Der Neubau der Kirche Maria Himmelfahrt in Becherbach löste 1893 ein Simultaneum ab. Die Kirche wurde im neugotischen Stil aus Sandsteinen erbaut und mit Becherbacher Klinkern verkleidet.

  • Bruschied, St. Franz Xaver

    Adresse:

    Soonwaldstraße 1

    55606 Bruschied

    Kurze Geschichte:

    Die ehemalige Pfarrei St. Franz Xaver beheimatete neben dem Pfarrort Bruschied auch noch den Nachbarort Schneppenbach. Aufgrund der geografischen Lage gehörte die Pfarrei schon zu den verschiedensten Gebieten. Mal wurde sie Rhaunen & Bundenbach zugeordnet, mal gehörte sie ins Dekanat Simmern. Bevor sie dann zur Pfarreiengemeinschaft Kirn gehörte, bildete sie mit Oberhausen eine eigene Pfarreiengemeinschaft. Zum Januar 2022 ist die Pfarrei Bruschied dann in der Pfarrei Kirner Land, St. Hildegard durch eine Fusion aufgegangen.

  • Hahnenbach, St. Nikolaus

    Adresse:

    Mühlenweg 1

    55606 Hahnenbach

  • Hennweiler, St. Stephanus

    Adresse:

    55619 Hennweiler

  • Kirn, St. Pankratius

    Adresse:

    Kolpingweg 1

    55606 Kirn

    Hinweis:
    Die Kirche St. Pankratius wurde am 1. Advent 2021 nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen mit einem feierlichen Pontifikalamt durch Bischof Dr. Stephan Ackermann eröffnet. Der Gottesdienst wurde auf Video aufgezeichnet und kann hier nochmals angeschaut werden.

     

  • Kirn-Sulzbach, St. Josef Calasanza

    Adresse:

    Oldenburger Straße 27

    55606 Kirn-Sulzbach

  • Limbach, St. Bonifatius

    Anschrift:

    Schulstraße 11

    55606 Limbach

    Kurze Geschichte:

    Die Kapelle in Limbach, die unter dem Patronat des Heiligen Bonifatius steht, wurde auf den Fundamenten der alten simultan genutzten Kapelle im romanischen Stil erbaut und 1894 eingeweiht. Der Altar stammt aus der alten Becherbacher Kirche.

  • Schneppenbach, St. Johannes der Täufer

    Adresse:

    Hauptstraße 39

    55608 Schneppenbach

    Kurze Geschichte:

    Die ehemalige Pfarrei St. Franz Xaver beheimatete neben dem Pfarrort Bruschied auch noch den Nachbarort Schneppenbach. Aufgrund der geografischen Lage gehörte die Pfarrei schon zu den verschiedensten Gebieten. Mal wurde sie Rhaunen & Bundenbach zugeordnet, mal gehörte sie ins Dekanat Simmern. Bevor sie dann zur Pfarreiengemeinschaft Kirn gehörte, bildete sie mit Oberhausen eine eigene Pfarreiengemeinschaft. Zum Januar 2022 ist die Pfarrei Bruschied dann in der Pfarrei Kirner Land, St. Hildegard durch eine Fusion aufgegangen.

  • Oberhausen, Maria Himmelfahrt

    Adresse:

    Soonwaldstraße 32

    55606 Oberhausen bei Kirn