Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Abschiede & Willkommen

Personalveränderungen im Pastoralen Raum Idar-Oberstein

  • Abschied Pfr. Schmitz
  • Abschied Pater Richard
  • Vorstellung Pater Mathew

Pfarrer Alfons Schmitz wechselt in den wohlverdienten Ruhestand

Worte des Abschieds von Dekan Walter Fuß

Liebe Gemeinden,

Im Frühjahr diesen Jahres hat Pfarrer Alfons Schmitz, der in unserem Pastoralen Raum Idar-Oberstein, in der Pfarreiengemeinschaft Idar – Rhaunen – Bundenbach und den Pfarreien als Kooperator Tätig ist, in einem vertraulichen Gespräch darüber informiert, dass er beabsichtige, in den Ruhestand zu gehen.

Nach Gesprächen mit unserem Bischof Dr. Stephan Ackermann, dem Priesterreferenten Monsignore Ottmar Dillenburg ist aus der Vertraulichkeit Wirklichkeit und somit Öffentlichkeit geworden.

Pfarrer Alfons Schmitz wird zum 01. Dezember 2022 in den wohlverdienten Ruhestand wechseln. Für seinen neuen Chef Pfr. Thomas Weber, Pfarreiengemeinschaft Rupertsberg, wird er nicht Pfarrer im Ruhestand sein, sondern Pfarrer in Reichweite.

Die Eucharistie der Verabschiedung feiern wir am Christkönigssonntag, 20. November 2022 in Idar – Oberstein St. Barbara um 15:00 Uhr. Anschließend haben Sie dann die Möglichkeit im Rahmen eines Empfanges, sich zu verabschieden.

Der Pfarreienrat direkt lädt Sie dazu herzlich ein.

Pfarrer Schmitz hat in seiner vieljährigen Tätigkeit bei uns zwei unterschiedliche Dienste wahrgenommen. Zum einen war er als Kooperator des Dechanten, heute Dekans eingesetzt, zum anderen war er als Krankenhausseelsorger tätig. Er begleitete viele Kranke in schweren Stunden und spendete dem ein oder der anderen im Angesicht des Todes das Sakrament der Krankensalbung. Die Seelsorge für alte und kranke Menschen lag ihm besonders am Herzen.

In Pfr. Schmitzens Herz schlug und schlägt ein ökumenisches Herz. Die Begegnung mit den Kolleginnen und Kollegen der evangelischen Geschwisterkirche, gemeinsame, konnfessionsverbindende Gottesdienste und Aktionen gehörten ebenso zu seinen Herzensangelegenheiten.

Als Kooperator hatte er mit Menschen aller Couleur zu tun, bereitete Kinder auf die Sakramente der Versöhnung und der Kommunion vor, Dies tat er oft in Stille, ohne großes Aufsehen um seine Person zu machen. Durch Gottesdienste in allen Pfarreien unseres Pastoralen Raumes ist er in allen Kirchen bekannt und wegen seiner ruhigen Art geschätzt.

Wenn Pfarrer Schmitz nun den Zuständigkeitsbereich unserer Seelsorge verlässt, geht mit ihm ein ausgleichender und ruhiger Pol.

Ich danke Pfarrer Schmitz für seine Art, mit den Menschen auf Augenhöhe umzugehen, mit seiner ganzen Stille und Bescheidenheit.

Als Kooperator hatte er mit ganz unterschiedlichen Dechanten (Kiefer, Sens) und mir als Dekan (Fuß) zu tun, Sich jedes Mal auf einen anderen Chef einzustellen, dazu bedarf es auch des Ruhens in sich selbst, was Pfarrer Schmitz auch in seiner Authentizität zu Ausdruck brachte. Ich danke dem Mitbruder für seine Wegbegleitung und Art und wünsche im Namen aller Gottes reichen Segen und viele Jahre „in Reichweite“.

Herzlich, Walter Fuß, Dekan

Pater Richard wechselt in die Eifel

Worte des Abschieds von Dekan Walter Fuß

Sehr geehrte, liebe Angehörige unserer Gemeinden,

mit diesen Zeilen wende ich mich in zwei unterschiedlichen Anliegen an Sie.

Nachdem nun klar ist, dass Pater Richard zum 15. Oktober 2022 seinen Dienst an der neuen Stelle im Adenauer Land begonnen hat, steht in unserem Pastoralen Raum Idar-Oberstein, der Pfarreiengemeinschaft Idar – Rhaunen – Bundenbach und den dazugehörigen Pfarreien, Filialen, Kirchen und Einrichtungen die Überlegung seiner Verabschiedung an. Ich möchte dies nicht übers Knie brechen, Pater Richard nicht einfach „sang und klanglos“ gehen lassen. Es gab kurzfristig Initiativen, Gedanken und Überlegungen Ihrerseits, unseren Kaplan am Wochenende 01. / 02. Oktober 2022 mit einem Empfang zu verabschieden. Dem konnte ich nicht zustimmen – möchte es auch immer noch nicht -, da die meisten Seelsorgenden in anderen Verpflichtungen gebunden sind, an diesem Gottesdienst nicht teilnehmen konnten und dies seinem Engagement und seinem Dienst nicht mit Wertschätzung und Dank gerecht geworden wäre.

Die Handhabung wird nun folgende sein: Pater Richard wird am 1. Advent, 27. November 2022 um 15:00 Uhr in einem Gottesdienst mit anschließendem Empfang in Rhaunen verabschiedet werden.

Mit dem Dekan des Pastoralen Raumes Adenauer Land, Dr. Rainer Justen ist vereinbart, dass Pater Richard an diesem Sonntag an seiner neuen Stelle keinen Dienst übernimmt, er an diesem Tag nach Rhaunen kommen wird, um verabschiedet zu werden. Über die Art und Weise werden seitens der Räte noch Überlegungen anzustellen sein.

Wenn Pater Richard nun unseren Pastoralen Raum Idar-Oberstein, die Pfarreiengemeinschaft Idar – Rhaunen – Bundenbach und die dazugehörigen Pfarreien und Filialen verlässt, wird nicht einfach ein Mensch ausgetauscht, sondern mit dem Stellenwechsel sind auch schmerzliche Erfahrungen in Gang gesetzt, eine Lücke entsteht.

Ich danke Pater Richard sehr herzlich für seinen Dienst hier bei uns. Er war länger hier, als ich es bin. In diesen knapp zwei Jahren habe ich Pater Richard als einen sehr bescheidenen, äußerst hilfsbereiten und aufrechten, geradlinigen Kollegen und Mitarbeiter kennen gelernt, der sehr sensibel auf die Belange der Menschen einging und diese in ihren jeweiligen Lebenssituationen begleitet hat. Im positiven Sinn war er demütig, hat sich selbst zurückgenommen für die Belange seines Dienstes. Allein der Tatsache, dass er fern seiner Heimat hier bei uns seinen Dienst tat, zollt von einem hohen Engagement für die Botschaft Jesu. Er hat sich mancher (auch ungerechtfertigter) Kritik aussetzten müssen und seine hohe Bereitschaft gezeigt, immer wieder zu lernen und sich Neuem auszusetzen, was für mich und ich denke allen zum Vorbild war und ist. Pater Richard war und ist für mich ein wertvoller Mitbruder und Kollege, sofern ich das Wort „wertvoll“ überhaupt gebrauchen kann. Ich danke, dass ich ihn kennenlernen durfte und schätze ihn sehr. An dieser Stelle sage ich DANKE und wünsche für seine Zukunft alles erdenklich Gute.

Mein Haus und ich meine auch unser Pastoralen Raum, steht ihm immer offen, behüte ihn Gott.

An dieser Stelle seien auch Gemeindereferentin Pellenz – Stürmer gedankt für die Betreuung und Begleitung der Berufseinführung und ihr dahingehendes Engagement; ebenso die Eheleute Laubenthal und Frau Bierbach für die sprachliche Unterstützung. Auch hier sage ich herzlichen Dank und seien Sie Gott behütet.

Allen ein herzliches Vergelts Gott,

Walter Fuß, Dekan

Aus der Eifel in unseren Pastoralen Raum

Pater Mathew Kureekattil stellt sich vor

Liebe Gemeinde,

Mein Name ist Pater Mathew Kureekattil MSJ. Ich gehöre zu der Ordensgemeinschaft der Missionare vom Heiligen Johannes dem Täufer in Leutesdorf am Rhein. Der Orden hat Niederlassungen in Portugal, Mosambik in Afrika und in Süd Indien/Kerala. Ich bin im Jahr 1967 in Kerala in einer kleinen Stadt, die Thodupuzha heißt geboren. Ich habe drei Schwestern und 3 Brüder.

Nach dem Schulabschluss im Jahr 1985 bin ich in den Orden eingetreten. Ein paar Jahre später, nach dem Philosophiestudium, kam ich nach Deutschland für das Noviziat. Nach der Beendigung des Noviziates ging ich nach Indien zurück für das Theologiestudium.

Am 8.Januar.2000 wurde ich in meiner Heimatpfarrei in Indien zum Priester geweiht. Danach war ich in Indien in unserem Ordenshaus als indischer Ordensoberer und Novizenmeister eingesetzt. 2004 kam ich wieder nach Deutschland. Von 2004 bis 2005 war ich als Kooperator in der damaligen Pfarreiengemeinschaft Barweiler tätig.

Von 2005 bis 2012 tat ich mein Dienst als Kooperator in der Pfarreiengemeinschaft Koblenz an der rechten Rheinseite. 2012 bis 2015 war ich Kooperator in der Pfarreiengemeinschaft Untermosel Hunsrück.

2015 bis jetzt war ich Kooperator in der Pfarreiengemeinschaft Adenauer Land.

Nun bin ich bei Ihnen hier in Hunsrück.

Ich freue mich auf meinen Dienst als Kooperator in der Pfarreiengemeinschaft Idar-Rhaunen-Bundenbach im Pastoralen Raum Idar- Oberstein und bin gespannt auf die ersten Begegnungen mit Ihnen und freue mich darauf, Sie in den nächsten Zeiten, auch in persönlichen Gesprächen näher kennenzulernen und auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit. Bitte schließen Sie mich in Ihrem Gebet ein und ich verspreche Ihnen mein Gebet. Gott segne uns alle!

Ihr

Kooperator P. Mathew Kureekattil MSJ

Für Sie im Einsatz im Pastoralen Raum Idar-Oberstein

Seelsorgende

Verwaltungsfachkräfte